Tiergestützte Therapie

Tiergestützte Therapie

Seit Juni 2013 ist der Golden-Retriever-Mischling Jerry
mein ständiger Begleiter und Co-Therapeut. 

Er wurde als Assistenzhund vom Verein Rehahunde Deutschland e. V. speziell für den Einsatz  in der Ergotherapiepraxis ausgebildet.


Hier dient er als Türöffner, Kommunikationshelfer, Motivator, Regulator und nicht zuletzt als Spaßfaktor für die großen und kleinen Patienten. 

Im Bereich der Pädiatrie unterstützt er die Kinder beim Entdecken ihrer motorischen Möglichkeiten. Er balanciert, schaukelt mit ihnen, zieht sie auf dem Rollbrett und wagt sogar einen Sprung ins Bällebecken. Auch Puzzleteile hebt er vom Boden auf, hilft beim „Aufräumen“ und lässt es auch gerne zu, wenn kleine Hände ihn mit Haarspangen schmücken oder Pfotenabdrücke nehmen. 

Auch hilft er Kindern sich zu konzentrieren, geht weg wenn sie unaufmerksam sind, aber auch, wenn es ihm zu laut und ruppig zur Sache geht. Bei Erwachsenen motiviert Jerry zu motorischen Übungen, läuft Slalom zwischen den Beinen, holt Stöcke und Bälle, dient als Lagerungshilfe und Seelentröster und zieht sogar die Jacke und die Socken aus. 

Therapiehund Jerry

Jerry reißt Menschen aus der Lethargie, ist freundlich, begeisternd, aufmerksam, geduldig und wertfrei. 

Er hilft beim Erinnern und beim Vergessen und hat die Gabe, die menschliche Worte nicht haben; den Leuten ein Lächeln ins Herz zu zaubern.

Jerry ist ein toller Hund und wir sind froh, dass wir ihn haben. 



Die tiergestützte Therapie hilft / kann eingesetzt werden:

  • zur Förderung der Aufmerksamkeit und der Konzentration (Parcours für den Hund bauen, den Hund führen und anleiten und die Reihenfolge merken)
  • zur Motivation beim Erlernen grobmotorischer Kompetenzen (Der Hund animiert die Kinder und macht auch mit)
  • zur feinmotorischen Förderung
  • zur Aktivierung
  • zur Steigerung sozialer Kompetenzen (Verantwortung, Rücksichtnahme, Geduld)
  • zum Angstabbau und zur Beruhigung / Entspannung
  • zur Steigerung der Grundstimmung und des allgemeinen Wohlbefindens

ZertifikatDie Miteinbeziehung des Hundes erfolgt nur mit dem Einverständnis des Patienten / des Erziehungsberechtigten.

Der Hund wurde vom Verein Rehahunde Deutschland e. V. zum Therapiebegleithund im Fachbereich Ergotherapie ausgebildet.

Er wird regelmäßigen Gesundheitschecks unterzogen, ist parasitenfrei, entwurmt und geimpft.

Zurück nach oben
Zurück zu Therapien & Kursangebote
Zurück zur Startseite